Die Gemeinde

 

Der mystische Blick auf die Christuswesenheit bedarf keiner Theologie und Konfession. Jeder Mensch kann durch sein Denken, Fühlen und Wollen die intensive Verbindung zwischen Irdischem und Geistigem eingehen und beleben. Die Liturgie ist eine religiöse Übung und ein Kraftbrunnen für die kosmische Ausrichtung eines jeden Menschen auf die allgegenwärtige und alles umfassende Gottheit. Darum wirken wir freudig in einer Gemeinschaft, in der jeder interessierte Mensch herzlich eingeladen ist. Dabei ist es gleich, in welcher spirituellen Richtung man sich gerade bewegt und forscht.

Jede und jeder kann teilnehmen und kommunizieren.

Gottessohnschaft-Gottestochterschaft

Wie zu den Zeiten des Ur-Christentums versammeln sich, veranlasst durch Gespräche im Alltag, Empfehlungen über Freunde und Bekannte und aus dem religiösen Austausch heraus, Menschen, die sich religiös weiterentwickeln möchten.

Wir richten uns rituell zu der Christuswensenheit hin; dabei ist es kein Thema, dass sich neue Mitglieder, Besucher und Freunde auf Lehrsätze oder neue Regeln konzentrieren müssen. Auch diskutieren wir nicht über die Qualität der Abgrenzung von anderen Kirchen und Gemeinschaften. Wir verwirklichen die wahrhaftige universale Kirche Christi, die nicht auf Regelsätze und Gesetze schaut, sondern den Menschen in der Freiheit des Forschens, Fühlens und Fragens erhält und aufbaut.

Dabei erkennt der/die einzelne vielleicht auch, dass der Weg ins Klerikertum (also die Niederen und Höheren Weihen) ein Bedürfnis ist. Die Kirche unterstützt diese Entwicklung für jede und jeden, der sich auf diesen Weg begeben möchte.

Geistlicher Weg in der UKK